Kategorie: Allgemein

Froschberg rutscht aus den Final3-Rängen

SEEKIRCHEN. In der 1. Faustball Bundesliga Herren kann die DSG UKJ Froschberg zwar den amtierenden Meister aus Vöcklabruck mit 3:1 bezwingen. Im direkt Duell gegen Seekirchen gehen die Linzer allerdings mit 0:3 unter und stehen damit zum ersten Mal in der laufenden Saison nicht mehr auf einem Final3 Platz.

Mit Kampfgeist zum Sieg gegen Vöcklabruck
Beim aktuellen Hallenmeister aus Vöcklabruck stand Angreifer Karl Müllehner nach verletzungsbedingter Pause wieder im Kader und forderte die Linzer Abwehr mit seiner Schlagschärfe. Froschberg konnte jedoch gut dagegenhalten und spielte effizient mit geringer Fehlerquote. Mit 3:1 in Sätzen sicherte sich Froschberg den achten Saisonsieg. „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir um jeden Ball gekämpft haben und in den Spielzügen immer den längeren Atem hatten.“, sagt Abwehrspieler Lukas Diermair.

Schockstarre im direkten Duell
Das Heimteam aus Seekirchen wusste den Vorteil der eigenen Halle für sich zu nutzen und spielte angeführt von Steve Schmutzler im Angriff druckvoll und fehlerfrei. Auf Seiten von Froschberg schlichen sich mit Fortdauer der Partie immer mehr Eigenfehler ein. So konnte Seekirchen frei aufspielen und die Linzer immer wieder ins Leere laufen lassen. Taktische Umstellungen sowie personelle Änderungen brachten keinen zählbaren Erfolg und so musste eine bittere 0:3 Niederlage eingesteckt werden. „Seekirchen hat gut gespielt und verdient gewonnen. Wir haben einfach keine Mittel gefunden um hier dagegenzuhalten“, sagt Trainer Ruben Schwarzelmüller zur Niederlage.

Final3 Chance nur noch theoretisch
In der Tabelle rutscht Froschberg auf Platz 4 und steht somit eine Runde vor Schluss zum ersten Mal in dieser Saison außerhalb der Top3. Die Linzer liegen zwei Punkte hinter der Final3-Qualifikation und sind auf Niederlagen von Urfahr oder Seekirchen angewiesen, um selbst noch die Chance auf den Einzug ins Finalevent zu haben. Am Sonntag, den 12.2 trifft Froschberg in Perg (14h) auf Schlusslicht Münzbach und Grieskirchen.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 7. Runde:   
Samstag 05.02 – 16:00 – Sporthalle Seekirchen
DSG UKJ Froschberg – Union Tigers Vöcklabruck 3:1 (12:10, 07:11, 11:08, 11:07)
DSG UKJ Froschberg – ASKÖ Seekirchen 0:3 (07:11, 07:11, 05:11)

Foto: Ines Maringer

Froschberg mitten im verrückten Final3-Rennen

LINZ. In der 1. Faustball Bundesliga Herren bleibt die DSG UKJ Froschberg mit einem 3:0 Sieg gegen Kremsmünster unter den besten drei Teams. In einem umkämpften Spiel gegen Spitzenreiter Freistadt müssen sich die Linzer mit 1:3 geschlagen geben.

Nervenstark gegen Kremsmünster
Bei ersten Match der Heimrunde waren die Rollen klar verteilt, hatte doch Kremsmünster erst einen Sieg aus elf Spielen zu Buche stehen. Die Kremstaler zeigten sich allerdings sehr gut aufgelegt und spielten befreit auf während das Froschberger Spiel verhalten startete. In durchwegs umkämpften Sätzen bewahrten die Linzer im Satzfinish jeweils kühlen Kopf und sicherten sich einen wichtigen 3:0 Sieg. „Es war eine konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft. Der glatte Sieg ohne Satzverlust war sehr wichtig für unsere Moral“, freut sich Froschberg-Trainer Ruben Schwarzelmüller.

Licht und Schatten im Spitzenduell
Die fixe Final3-Qualifikation von Tabellenführer Freistadt wollte Froschberg mit allen Mitteln verhindern. In den ersten beiden Sätzen starteten die Linzer mit Powerfaustball und gingen mit 5:0 bzw. 4:0 in Führung. Freistadt zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt, überzeugte mit fehlerlosem Angriffsspiel und konnte die ersten beiden Durchgänge für sich entscheiden. Doch Froschberg konnte sich weiter motivieren und mit sehenswerten Spielzügen auf 1:2 verkürzen. Die Aufholjagd kam aber zu spät. In einem nervenaufreibenden vierten Satz waren beide Teams bis zum Stand von 8:8 gleich auf. Leader Freistadt unterstrich dann aber einmal mehr die Position an der Spitze und ist mit dem 3:1 Erfolg als erstes Team fix für das Final3 qualifiziert. „Am Schluss haben ein, zwei Bälle in der Endphase den Ausschlag in Richtung Freistadt gegen. Die Formkurve zeigt wieder nach oben, das stimmt uns positiv für die Entscheidungsphase der Meisterschaft“, analysiert Angreifer Martin Pühringer.

Final3-Plätze weiterhin umkämpft
In der Tabelle liegt Froschberg weiterhin auf Platz 3, doch die Verfolger sind teilweise punktegleich dicht auf den Fersen. Im Grunddurchgang stehen nun die letzten beiden Runden auf dem Programm. Zwischen Tabellenrang 2 und 7 liegen nur vier Punkte. Insgesamt haben sogar noch sieben Teams die Chance auf die Teilnahme beim Finalevent in Linz-Auhof am 24. und 25. Februar.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 6. Runde:  
Samstag 28.01 – 17:00 – Sporthalle Rennerschule, Linz
DSG UKJ Froschberg – TuS Raiffeisen Kremsmünster 3:0 (11:09, 13:11, 11:08)
DSG UKJ Froschberg – Union Compact Freistadt 1:3 (08:11, 05:11, 11:07, 08:11)

Foto: Ines Maringer

Froschberg bleibt trotz Nullnummer im Spitzenfeld

LINZ. In der 1. Faustball Bundesliga Herren unterliegt die DSG UKJ Froschberg sowohl im Linzer Derby als auch im Duell gegen den TV Enns mit 2:3 in Sätzen. Froschberg bleibt aufgrund der knappen Ergebnisse auf Final3-Kurs und in der Tabelle weiterhin das bestplatzierte Linzer Team.

Hitziges Linzer Derby auf Messers Schneide mit roter Karte

Urfahr, verstärkt mit zwei brasilianischen Aushilfsspielern, legte einen starken Start hin und sicherte sich mit fehlerlosem Spiel eine schnelle 2:0 Satzführung. Doch Froschberg kämpfte sich zurück und wollte die drohende Derby-Niederlage mit aller Kraft abwenden. Mit neuer Motivation konnte auf 1:2 in Sätzen verkürzt werden, ehe es im 4. Durchgang emotional aufkochte. Bei einer Blocksituation traf der Urfahraner Angreifer Teufer den Froschberg-Kapitän Weber mit der Faust im Gesicht. Nachdem der Schiedsrichter die Situation zum Entsetzen der Froschberger Bank nicht ahndete und den Punkt dem Gegner zusprach, wurde Thomas Reingruber wegen Kritik mit Rot vorzeitig auf die Tribüne verbannt. Froschberg konnte bei erstem Einsatz von Elias Eckerstorfer nach dessen Handbruch wieder zurück in die Spur finden und erzwang nach Abwehr von zwei Matchbällen im vierten Satz den Entscheidungssatz. Nichts für schwache Nerven war dann auch das Finish des Linzer Derbys mit Matchbällen für beide Teams in der Verlängerung. Das Spielende bezeichnend für das gesamte Match mit einer krassen Fehlentscheidung gegen Froschberg. Zwei Ballberührungen eines Spielers ohne Abpfiff im gleichen Ballwechsel brachten den Sieg für Urfahr. „Wir haben den Start komplett verschlafen und zu spät mit unserem gewohnten Spiel angefangen. Die Niederlage lässt sich nicht an einer Aktion festmachen, wir hatten unsere Chancen das Spiel für uns zu entscheiden die wir nicht genützt haben.“, ist Angreifer Valentin Weber enttäuscht über die denkbar knappe Niederlage.

Umkämpfter Matchverlust gegen Enns

Im Spiel gegen Enns dann das gleiche Bild wie im Linzer Derby. Froschberg verabsäumte es von Beginn an druckvollen Faustball zu spielen und konnte erst ab dem zweiten Satz richtig aufdrehen. Eine 2:1 Satzführung reicht den Linzern allerdings nicht um das Match für sich zu entscheiden. Froschberg wirkt in weitere Folge ratlos und verliert auch das zweite Spiel des Tages im 2:3. „In den entscheidenden Phasen hat Enns die Big Points gemacht und uns damit den Nerv gezogen“, analysiert Abwehrspieler Lukas Schicho die Niederalge.

Trotz Niederlage weiterhin die Nummer 1 in Linz

Auch wenn die beiden Niederlagen einen kleinen Rückschlag bedeuten, bleibt Froschberg weiterhin auf Final3-Kurs und in der Tabelle vor dem Stadtrivalen aus Urfahr. „Es ist natürlich bitter, wenn man zwei Mal so knapp verliert. Wir müssen nun aber den Blick nach vorne richten und wieder mit vollem Fokus in die kommenden Spiele starten“, trauert Coach Ruben Schwarzelmüller den Niederlagen nicht lange nach. In zwei Wochen geht es am Samstag den 28.1 um 17:00 in der Linzer Rennerschule gegen Tabellenführer Freistadt und Kremsmünster zur Sache.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 5. Runde:  

Samstag 15.01 – 14:00 – Sporthalle Gymnasium Enns DSG UKJ Froschberg – FBC Linz AG Urfahr 2:3 (04:11, 07:11, 11:08, 12:10, 11:13)
DSG UKJ Froschberg – AWN TV Enns 2:3 (09:11, 11:08, 13:11, 05:11, 07:11)

Foto: Ines Maringer

Als Tabellenzweiter in die Weihnachtspause

LINZ. In der 1. Faustball Bundesliga Herren verteidigt die DSG UKJ Froschberg mit Siegen im Duell gegen das punktegleiche Team aus Grieskirchen, sowie Schlusslicht Münzbach den zweiten Tabellenplatz.

Wichtiger Sieg gegen Tabellennachbarn

In das Match gegen Grieskirchen startete Froschberg mit Power Faustball und setzte die Trattnachtaler, die auf Grund von Personalmangel auch Routinier Dietmar Weiß im Einsatz hatten, permanent unter Druck und holte den ersten Satz mit 11:4. Auch ein 0:4 Rückstand im zweiten Durchgang beeindruckte Froschberg nicht, mit 11:06 wurde der zweite Satz gedreht und eine komfortable 2:0 Führung erspielt. Den sicheren Sieg vor Augen schlichen sich dann einige unerzwungene Eigenfehler ein und so konnte Grieskirchen auf 1:2 verkürzen. Die Ansprache in der Satzpause von Coach Ruben Schwarzelmüller rüttelte die Froschberg-Fünf aber wieder wach und mit 11:1 konnte der Erfolg in trockene Tücher gebracht werden. „Wir haben die Spannung im dritten Satz kurz verloren und damit den Gegner noch einmal herankommen lassen. Über das gesamte Spiel waren wir aber klar die spielbestimmende Mannschaft“, sagt Zuspieler Thomas Reingruber.

Pflichtsieg ohne Glanz

Der Gegner aus Münzbach konnte in dieser Saison noch keinen Satz gewinnen, dementsprechend klar war auch die Froschberger Erwartungshaltung. Die Linzer zeigten zu Beginn eine sehr durchschnittliche Leistung, profitierten aber von vielen Eigenfehlern der Mühlviertlern.  Im weiteren Spielverlauf fand Froschberg wieder besser ins Spiel und Siegte ohne große Mühe mit 3:0.

Bestes Ergebnis der Hinrunde

Zur Halbzeit der Saison liegen die Linzer auf Tabellenplatz 2 und damit so gut wie noch nie. „Wir haben eine tolle Hinrunde gespielt, jetzt müssen wir weiter konsequent arbeiten und im Jänner wieder mit Vollgas starten“, sagt Trainer Ruben Schwarzelmüller. Am 14.1 wir die Hallensaison mit den Spielen gegen Urfahr und Enns fortgesetzt.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 4. Runde:  
Sonntag 18.12. – 16:00 – Hüttnerschule, Linz
DSG UKJ Froschberg – UFG Grieskirchen / Pötting 3:1 (11:04, 11:06, 09:11, 11:01)
DSG UKJ Froschberg – Union Greisinger Münzbach 3:0 (11:07, 11:07, 11:05)

Foto: Maringer

Trotz Niederlage im Spitzenduell auf Rang 2

FREISTADT. In der 1. Faustball Bundesliga Herren musste die DSG UKJ Froschberg gegen Freistadt die erste Saisonniederlage hinnehmen. Durch einen ungefährdeten Sieg gegen Kremsmünster bleiben die Linzer in der Tabelle weiterhin der erste Verfolger von Freistadt.

Ohne Mühe gegen Kremsmünster

Im ersten Spiel des Tages gegen das noch punktelose Team aus Kremsmünster lief der Froschberger Angriffsmotor noch nicht auf Hochtouren. Ohne Glanz und unter Mithilfe der fehleranfälligen Kremstaler konnte das Spiel dennoch klar mit 3:0 gewonnen werden. „Wir haben uns vorgenommen in dieser Runde mindestens zwei Punkt zu holen. Das hatten wir im ersten Spiel schon erledigt und konnten so ohne Druck in das Match gegen Freistadt starten“, sagt Trainer Ruben Schwarzelmüller.

Hart umkämpftes Duell um die Tabellenführung

Das Aufeinandertreffen der bisher noch ungeschlagenen Teams zwischen Freistadt und Froschberg startete mit spannenden und intensiv geführten Ballwechseln. Freistadt konnte sich den ersten Durchgang sicheren, doch Froschberg konterte und steckte auch eine Schrecksekunde nach einem Blockzusammenstoß zwischen Weber und Andrioli gut weg. Beide Teams zeigten eine konzentrierte Leistung und nach mehr als einer Stunde Spielzeit musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Freistadt behielt in der finalen Phase kühlen Kopf und holte sich vor Heimpublikum den 3:2 Sieg. „Es ist eine sehr bittere Niederlage weil wir mit Freistadt auf Augenhöhe gespielt haben. Mit einem Gesamtscore von 49:41 zu verlieren tut natürlich doppelt weh. Jetzt heißt es wieder Kräfte sammeln, um bei den kommenden Spieltagen vor Weihnachten eine gute Leistung zu zeigen“, analysiert Froschberg Angreifer Martin Pühringer die Situation.

Gedränge an der Tabellenspitze

In der Bundesligatabelle verbessert sich Froschberg trotz der Niederlage auf Platz 2 und ist nun punktegleich mit Vöcklabruck und Grieskirchen. Kommende Woche findet am Samstag um 17 Uhr auswärts in Vöcklabruck das direkte Duell mit dem Tabellennachbarn und Seekirchen statt.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 2. Runde:  

Samstag 03.12. – 15:00 – Bezirkssporthalle Freistadt
DSG UKJ Froschberg – TuS Raiffeisen Kremsmünster 3:0 (11:07, 11:07, 11:07)
DSG UKJ Froschberg – Union Compact Freistadt 2:3 (09:11, 11:02, 10:12, 11:05, 08:11)

Foto: Ines Maringer

Froschberg startet mit Punktemaximum

LINZ. In der 1. Faustball Bundesliga Herren gelingt der DSG UKJ Froschberg ein Auftakt nach Maß. Sowohl das Linzer Derby gegen Urfahr, als auch das Duell mit dem Dauerrivalen aus Enns kann Froschberg für sich entscheiden und somit in der ersten Saisonrunde das Maximum von vier Punkten holen.

Eindeutige Verhältnisse im Linzer Derby

Als erstes Spiel der Bundesligasaison stand gleich das prestigeträchtige Duell um die Nummer Eins in Linz auf der Tagesordnung. Beide Teams hatten sich viel vorgenommen um von Beginn an im vorderen Bereich der Tabelle mitzuspielen. Froschberg zeigte sich in bester Spiellaune und ließ dem Stadtrivalen keine Chance zu freien Punkten. Im Leinenspiel punktete das Angriffsduo Pühringer/Weber immer wieder sehenswert, somit lautete der Endstand nach knapp 35 gespielten Minuten 3:0 für Froschberg. „Wir haben in der Matchvorbereitung den Fokus auf ein mutiges Angriffsspiel gesetzt, das konnten wir mit eine hohen Punktequote auch im Spiel zeigen“, ist Abwehrspieler Lukas Machetanz zufrieden mit der Leistung.

Umkämpfter Matchgewinn gegen Enns

Nach zwei bitteren Niederlagen in der Finalphase der Feldmeisterschaft wollte Froschberg in der heimischen Halle Revanche für das Bundesligaaus im Herbst nehmen. Ein kontrollierter Spielaufbau und die Präsenz im Blockspiel war auch hier der Schlüssel zum Erfolg der schnell eine 2:0 Satzführung für Froschberg brachte. Doch Enns steckte nicht auf und verkürzte mit druckvollem Angriffsspiel auf 1:2. Trainer Ruben Schwarzelmüller konnte seine Fünf wieder wachrütteln und den Fokus wiederherstellen. Mit 11:04 sicherten sich die Linzer den vielumjubelten 3:1 Matchgewinn.

Drei ungeschlagene Teams an der Spitze

In der Tabelle reiht sich Froschberg hinter Vöcklabruck und Freistadt als drittes ungeschlagenes Team ein. „Auch wenn der Start für uns perfekt verlaufen ist müssen wir weiter konzentriert spielen und gegen die Topteams bestehen“, sagt Kapitän Valentin Weber der kommendes Wochenende (Sa 15h) auswärts bei Freistadt antreten muss.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer Halle – 1. Runde:  

Samstag 21.11. – 17:00 – Sporthalle Rennerschule, Linz
DSG UKJ Froschberg – FBC Linz AG Urfahr 3:0 (11:05, 11:05, 11:07)
DSG UKJ Froschberg – AWN TV Enns 3:1 (11:08, 12:10, 07:11, 11:04)

Foto: Ines Maringer

Rang 5 beim World Tour Finale in Brasilien

CURITIBA. Beim ersten internationalen Auftritt der Vereinsgeschichte zeigen die Faustballer der DSG UKJ Froschberg eine starke Leistung und belegen beim Faustball World Tour Finale in Brasilien mit nur einer Niederlage den 5. Platz.

Die Enttäuschung über den verpassten Halbfinaleinzug war vor Beginn der Platzierungsrunde bereits verflogen. Trainer Ruber Schwarzelmüller motivierte sein Team für das Spiel um Rang Fünf und betonte die Wichtigkeit des Aufeinandertreffens mit Enns. In der Bundesliga mussten sich die Linzer in der Viertelfinalserie mit 1:2 geschlagen geben. Auch beim World Tour Finale sah es lange nach einem Ennser Erfolgslauf aus. Erst bei Stand von 0:1 und 08:10 konnte Froschberg die letzten Kräfte mobilisieren und eine sensationelle Aufholjagd starten. Mit 15:14 glichen die Linzer zum 1:1 in Sätzen aus und holten sich in weiterer Folgen mit viel Kampfgeist die nächsten beiden Sätze zum 3:1 Sieg. ,,Wir haben immer an den Sieg geglaubt und nie aufgegeben, das war der Schlüssel zum Erfolg. Rang 5 bei ersten Antreten auf Weltklasseniveau ist eine sehr starke Platzierung“, zeigt sich Kapitän Valentin Weber zufrieden mit dem Turnierverlauf. Mit nur einer Niederlage aus vier Spielen treten die Linzer nun die Heimreise an. „Es macht mich besonders stolz zu sehen, dass hier ausschließlich Spieler im Einsatz sind, die unsere Nachwuchsteams durchlaufen haben und nun gemeinsam an der Weltspitze mitmischen.“, fügt Sektionsleiter Peter Wildmann hinzu.

World Tour Finale 2023 im Visier
Durch die guten Platzierungen in der diesjährigen World Tour Serie ist Froschberg als Dritter der Weltrangliste so gut wie fix für die Titelentscheidung im kommenden Jahr qualifiziert. „Es sind wichtige Erfahrungen für das Team auf höchstem internationalen Level. Wir haben uns teuer verkauft und im kommenden Jahr definitiv Lust auf Mehr“, sagt Froschberg Trainer Ruben Schwarzelmüller.

IFA Faustball World Tour Finale – Curitiba, Brasilien
Platzierungsspiel um Rang 5
DSG UKJ Froschberg – TV Enns 3:1 (11:13, 15:14, 12:10, 11:09)

Froschberg schrammt an Halbfinaleinzug vorbei

Beim Faustball World Tour Finale in Curitiba, Brasilien fehlt Froschberg nur ein Satzgewinn auf den Aufstieg ins Halbfinale. Im Spiel um Platz 5 treffen die Linzer auf den TV Enns.

Das Entscheidungsmatch gegen den Ausrichter Duque de Caxias gestaltete sich von Beginn an ausgeglichen. Die Ausgangslage war klar: Froschberg musste zu mindestens zwei Sätze gewinnen um die Qualifikation fürs Halbfinale zu schaffen. Auf die 1:0 Satzführung des Heimteams folgt direkt der Froschberger Ausgleich zum 1:1 – das Halbfinale ist zum Greifen nahe. Duque kann das Niveau weiter steigern und zieht mit den brasilianischen Fans im Rücken das Momentum auf deren Seite. Froschberg probiert nocheimal alles mit taktischen Umstellungen das Ruder herumzureißen. Ohne Eigenfehler gewinnt Duque das Match mit 3:1. Enttäuschte Gesichter auf Seiten der Linzer, zwei Siege aus drei Spielen reichen nicht für den Einzug ins Halbfinale. In der Endabrechnung fehlt ein Satz auf Tabellenplatz Zwei. Im Spiel um Rang 5 geht es am Sonntag gegen den Dauerrivalen vom TV Enns. „Wir haben bei diesem Turnier eine sehr starke Leistung gezeigt. Natürlich ist es bitter wenn dir am Ende punktegleich mit dem Ersten ein Satz fehlt aber wir können sehr stolz sein“, kommentiert Trainer Ruben Schwarzelmüller der ersten internationalen Auftritt der Froschberger Vereinseschichte.

IFA Fistball World Tour Final – Curitiba, Brasilien
Vorrunde Gruppe A
DSG UKJ Froschberg – Duque de Caixas 1:3 (05:11, 11:07, 07:11, 06:11)

Wahnsinnsauftakt beim World Tour Finale

Einen Start nach Maß legten die Froschberger Faustballer beim ersten Auftritt auf internationaler Ebene der Vereinsgeschichte hin. Im Gruppenspiel gegen den europäischen Champion aus Vöcklabruck gingen die Linzer mit 2:0 in Führung, mussten aber dann den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Bei einsetzendem Regen schenkten sich beide Teams im Entscheidungssatz nichts. Nach etwas mehr als 90 Minuten nutzte Froschberg den ersten Matchball zum Spielgewinn. „Eine unglaubliche Leistung, die wir heute abrufen konnten, damit hat wirklich niemand von uns gerechnet. Nun heißt es konzentriert bleiben und in den weiteren Matches auf gleichem Niveau zu spielen.“, zeigt sich Angreifer Martin Pühringer erfreut über den Überraschungssieg.

Morgen geht es in der Gruppenphase weiter gegen den Veranstalter Duque de Caxias (BRA) und Swim and Sports Club (USA).

IFA Fistball World Tour Final – Curitiba, Brasilien
Gruppe A – Vorrunde
DSG UKJ Froschberg – Union Tigers Vöcklabruck 3:2 (11:02, 11:07, 07:11, 04:11, 11:08)

Perfekter Start der Brasilien Tour

PORTO ALEGRE. Beim größten Faustball World Tour Turnier in Südamerika zeigte sich die DSG UKJ Froschberg in bester Spiellaune und sicherte sich mit Rang vier den dritten Platz in der Endabrechnung der Weltrangliste. Von 6. bis 9. Oktober spielen die Linzer dann beim World Tour Finale um den wichtigsten internationalen Titel auf Vereinsebene. Froschberg beendet die Faustball World Tour Saison 2022 auf Platz 3.

Auf Augenhöhe mit internationalen Top-Teams
Bei der ersten Froschberger Teilnahme beim dreitägigen IFA Fistball World Tour Major in Porto Alegre lieferten die Linzer eine solide Leistung ab und kämpften sich unter 16 Topteams bis ins Spiel um Platz 3 vor. In einem dramatischen Match gegen das Heimteam von SOGIPA Porto Alegre ging jeder Satz in die Verlängerung. Der mehrmalige Südamerikameister wehrte zwei Froschberger Matchbälle ab und siege im Entscheidungssatz mit dem knappest möglichen Vorsprung von 15:14. „Es war ein wirklich tolles Gefühl vor dieser Kulisse in der Faustballarena von Porto Alegre einen Krimi über die volle Distanz zu spielen. Wir trauern der Niederlage nicht lange nach. Mit Platz 4 sind wir hoch zufrieden.“, sagt Froschberg-Angreifer Martin Pühringer. 

Top 3 in der Weltrangliste
Mit 500 gewonnen Zählern für das World Tour Ranking schaffen es die Linzer in letzter Sekunde noch auf Platz 3 der Weltrangliste und haben damit gute Chance auf die Qualifikation für das World Tour Final 2023. „Wir haben das ganze Jahr über bei den Turnieren der World Tour satt gepunktet und sind im Ranking nun überraschend als bestplatziertes europäisches Team angeführt“, rechnet Zuspieler Thomas Reingruber vor, der mit Froschberg in der Weltrangliste nur Novo Hamburgo und Porto Alegre den Vortritt lassen muss.

Voller Fokus auf das World Tour Finale
Das nächste Highlight steht schon diese Woche in Curitiba, Brasilien auf dem Programm. Von 6. bis 9. Oktober matchen sich die besten acht Mannschaften der Weltrangliste um den bedeutendsten internationalen Titel im Vereinsfaustball. „Wir sind zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für ein internationales Event qualifiziert. Die ganze Jahresplanung wurde darauf ausgerichtet und nun ist das gesamte Team heiß auf den Turnierstart.“, freut sich Kapitän Valentin Weber schon auf die Spiele. In der Vorrundengruppe bekommen es die Linzer mit Vöcklabruck, Duque de Caixas (BRA) und New Jersey (USA) zu tun.