Kategorie: Allgemein

Froschberg beendet Grunddurchgang auf Rang 4

LEONDING. In der 1. Faustball Bundesliga Herren kann die DSG UKJ Froschberg die Ausgangslage für das Viertelfinale weiter verbessern. Mit 4:2 gewinnen die Linzer gegen Kremsmünster und treffen nun in der Viertelfinalserie auf den TV Enns.

Pflichtsieg unter Druck eingefahren
Die Rollen waren vor Spielbeginn klar verteilt. Froschberg hatte die Qualifikation für die Viertelfinalserie der besten sechs Teams bereits fix in der Tasche. Die Gäste aus Kremsmünster spielten nur noch um die Verbesserung der Platzierung im Abstiegs Play-Off. In den ersten Sätzen kamen beide Mannschaften noch nicht auf Touren, das Match plätscherte bei starkem Regen vor sich hin und so ging es mit 2:2 in Sätzen in die fünfminütige Satzpause. Hier sickerte dann schon der 4:0 Erfolg von Urfahr gegen Grieskirchen durch, der Froschberg bei einem 4:2 Sieg noch auf Tabellenplatz Vier bringen konnte. „Mit dem Druck beide Sätze gewinnen zu müssen, um dem Champions Cup Siege aus Vöcklabruck aus dem Weg zu gehen, haben wir nochmal einen Gang höher schalten können und stark gekämpft.“, so Froschberg-Angreifer Martin Pühringer. Mit zwei klaren Satzerfolgen (11:05 und 11:07) holen sich die Linzer den 4:2 Heimsieg und überholen somit in der Tabelle noch das Team aus Grieskirchen.

Viertelfinalduell gegen Enns
Mit dem sechsten Saisonsieg schiebt sich Froschberg auf den vierten Tabellenplatz. „Es ist das beste Resultat im Grunddurchgang der Feldmeisterschaft in der Vereinsgeschichte, jetzt haben wir natürlich Lust auf mehr.“, zeigt sich Abwehrspieler Thomas Reingruber motiviert für das Saisonfinish. Im Viertelfinale geht es nun gegen den Drittplatzierten aus Enns auf zwei gewonnen Spiele um den Einzug in das Bundesliga Final3 am 17./18. September in Freistadt. Das erste Viertelfinalspiel findet am Samstag, den 27. August um 17:00 am Sportplatz Holzheim in Leonding statt.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer – 9. Runde:
Sa 20.8 – 17:00 – Sportplatz Holzheim, Leonding
DSG UKJ Froschberg – TuS Raiffeisen Kremsmünster 4:2 (11:13, 11:09, 11:05, 05:11, 11:05, 11:07)

Foto: Ines Maringer

Froschberg bezwingt auch den Tabellenführer

GRIESKIRCHEN. In der 1. Faustball Bundesliga Herren feiert die DSG UKJ Froschberg drei Siege innerhalb von vier Tagen. Mit 4:2 fügen die Linzer dem Tabellenführer aus Grieskirchen die erste Saisonniederlage zu.

Starke Mannschaftsleistung bringt den Erfolg
Von Beginn an liefern sich Froschberg und Grieskirchen einen sehenswerten Schlagabtausch. Froschberg geht mit 1:0 in Führung, doch das Heimteam kontert mit zwei Satzgewinnen zum 1:2. Mit taktischen Aufstellungsvarianten bringt Froschberg-Trainer Ruben Schwarzelmüller sein Team zurück auf die Erfolgsspur und den Gegner zur Verzweiflung. Die Linzer spielen ab diesem Zeitpunkt wie aus einem Guss und holen die nächsten drei Sätze zum viel umjubelten 4:2 Sieg. „Heute haben unser Spiel wie geplant durchgezogen und auf jeder Position eine Top-Leistung gezeigt“, zeigt sich Schwarzelmüller zufrieden.

Viertelfinale erreicht
Mit der stärksten Leistung des Jahres fixiert Froschberg die Qualifikation für das Viertelfinale der besten sechs Teams. In der Tabelle bleiben die Linzer auf Rang Fünf punktegleich mit Enns. Das letzte Spiel im Grunddurchgang geht erst am 20. August gegen Kremsmünster über die Bühne.

Ergebnis 1. Faustball Bundesliga Männer – 8. Runde:
Sonntag 29.05 – 14:00 – Faustballzentrum Grieskirchen
DSG UKJ Froschberg – UFG Grieskirchen / Pötting 4:2 (11:06, 05:11, 09:11, 12:10, 11:04, 11:09)

Froschberg gewinnt Linzer Faustball-Derby

LEONDING. In der 1. Faustball Bundesliga Herren gewinnt die DSG UKJ Froschberg das Linzer Derby gegen Urfahr mit 4:2. Froschberg bleibt damit auf Kurs auf die Top 6, für Urfahr wird die Luft dünn.

Bessere Feldhälfte genutzt
Wie auf einer schiefen Ebene startet das Linzer Derby zwischen Froschberg und Urfahr. Bei starken Windböen fällt es beiden Teams schwer gegen den Wind zu punkten. Die ersten vier Sätze gehen erwartungsgemäß an das Team mit Rückenwind, folglich geht das Derby bei 2:2 Satzgleichstand in die erste fünfminütige Satzpause. Froschberg startet gegen den Wind dann mit viel Elan und Kampfgeist. Mit sehenswerten Abwehraktionen legt das Heimteam den Grundstein für den Satzgewinn zum 3:2 und lässt Urfahr nicht mehr herankommen. Mit dem Wind und dem nötigen Selbstvertrauen im Rücken läuft das Froschberger Spiel dann richtig rund und so bejubeln die Fans den 4:2 Derbysieg. „Wir haben um jeden Ball gekämpft und versucht möglichst fehlerfrei zu agieren. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ analysiert Angreifer Martin Pühringer den wichtigen Sieg.

Mit einem Bein im Viertelfinale
In der Tabelle hält Froschberg als Fünfter bei acht Punkten und hat damit bereits drei Siege Vorsprung auf die Abstiegs Play-Off Ränge. Ein Platz unter den Top 6 der Liga ist damit bereits zwei Spiele vor Ende des Grunddurchganges in greifbarer Nähe.

Ergebnisse 1. Faustball Bundesliga Männer – Nachtrag 4. Runde:
Samstag 28.05 um 11:00 – Sportplatz Holzheim, Leonding
DSG UKJ Froschberg – FBC Linz AG Urfahr 4:2 (07:11, 11:04, 06:11, 11:06, 11:04, 11:06)

Foto: Ines Maringer

Froschberg bleibt auf Viertelfinal-Kurs

VÖCKLABRUCK / LEONDING. In der 1. Faustball Bundesliga mussten sich der Herren der DSG UKJ Froschberg gegen den Meister aus Vöcklabruck mit 1:4 geschlagen geben, im zweiten Duell gegen den SSV Bozen behielten die Linzer aber klar mit 4:0 die Oberhand.

Vom Winde verweht

Einen ganz schlechten Start erwischten die Linzer in Vöcklabruck. Die ersten zehn Punkte des Spiels gingen an die Tigers, ehe Froschberg erstmals am Spielbericht anschreiben konnte. Starker Wind machte ein gepflegtes Faustballspiel unmöglich und beide Teams hatten Probleme mit dem Spielaufbau. Die Hausherren spielten cleverer, machten weniger Eigenfehler und zogen auf 3:0 in Sätzen davon. Erst im vierten Satz konnten Froschberg mithalten und mit 11:7 einen Satzgewinn verbuchen. In weiterer Folge hatten die Linzer aber nichts mehr entgegenzusetzen, zu abgeklärt spielte der amtierende Meister. „Für uns war heute nicht mehr drinnen, wir haben über weite Strecken ratlos gewirkt und kein Rezept gefunden“, sagt Angreifer Jakob Schicho zur Niederlage.

Youngesters gewinnen gegen Bozen

Trainer Ruben Schwarzelmüller vertraute beim Match gegen Bozen einer ganz jungen Abwehrmannschaft . Mit Elias Eckerstorfer, Thomas Reingruber und Lukas Schicho spielte die Abwehrreihe mit einem Schnitt von 18,6 Jahren über die komplette Distanz. In jedem Satz hielten die Gäste aus Südtirol bis zur Mitte des Satzes gut mit, in den entscheidenden Phasen machte Froschberg aber die wichtigen Punkte und siegte am Ende klar mit 4:0 „Wir haben stark gekämpft und im Satzfinish jeweils den kühleren Kopf bewahrt. Unsere jungen Spieler haben heute ein tolle Leistung gezeigt“, freut sich Schwarzelmüller über den Sieg.

Mammut-Programm steht an

In der Tabelle klettern die Linzer auf den fünften Rang und damit auf Kurs in Richtung Viertelfinale der besten sechs Mannschaften. Kommende Woche stehen für Froschberg gleich drei Spiele auf dem Programm mit Waldburg (auswärts Do 26.05 11:00), Urfahr (Heim Sa 28.05 11:00) und Grieskirchen (auswärts So 29.05 14:00) ist der Faustballkalender innerhalb von vier Tagen prall gefüllt. „Das Highlight wird auf jeden Fall das Nachtragsspiel zum Linzer Derby, hier freuen wir uns auf ein tolles Heimspiel“, sagt Froschberg-Kapitän Valentin Weber

Ergebnisse 1. Faustball Bundesliga Männer – 5. & 6. Runde:

Samstag 21.05.2022 17:00 in Vöcklabruck
DSG UKJ Froschberg – Union Tigers Vöcklabruck 1:4 (01:11, 08:11, 06:11, 11:07, 04:11)

Sonntag 22.05.2022 11:00 in Leonding
DSG UKJ Froschberg – SSV Bozen 4:0 (11:07, 11:09, 11:02, 11:09)

Foto: Ines Maringer

Sportliche Lösung für Linzer Derby-Clinch

Nach den Turbulenzen der vergangenen Tage rund um das Linzer Derby in der 1. Faustball Bundesliga haben sich die beiden Vereine einvernehmlich auf eine sportliche Lösung geeinigt. Das Spiel wird nach Ablauf der Quarantäne der erkrankten Spieler nachgetragen, der neue Spieltermin wird in Kürze bekanntgegeben.

Wolfgang Weiß
FBC Linz AG Urfahr

Valentin Weber
DSG UKJ Froschberg

Marathonmatch bringt ersten Sieg

Heute ging es für unsere Mädels in St. Veit (i. Pongau) heiß her. Beide Mannschaften noch ohne Punkte im Gepäck ließen nichts anbrennen und kämpften auf Augenhöhe um jeden Ball (Bälle gesamt: 66:65).

Den ersten Satz komplett verschlafen, hatten unsere Mädels den Pongauerinnen nicht viel entgegenzusetzen. Im 2. Satz endlich in Salzburg angekommen konnte man sich eine 10:1 Satzführung erarbeiten. St. Veit von diesem Ergebnis jedoch nicht eingeschüchtert konnte noch 4 Satzbälle abwehren, jedoch keine Wende herbeiführen.
In den nächsten Sätzen zeigten die Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Keinem gelang es sich wirklich abzusetzen und somit blieb es für die zahlreich erschienen Zuschauer spannend.
Die Entscheidung fiel erst im 7. und letzten Satz. Zu Beginn liefen unsere Mädels einem 4 Punkte Rückstand hinterher, konnte sich jedoch den Ausgleich erkämpfen. Mit einem erneuten Rückstand von 8:10 drehten die Froschbergerinnen nochmal voll auf und zeigten Nervenstärke auf allen Positionen, was letztendlich mit einem Sieg, dem ersten Sieg in der 1. Bundesliga, belohnt wurde.

Nächste Woche Samstag geht es auf heimischer Anlage gegen die Damen aus Laakirchen um die nächsten Punkte in der Vorrunde.

Froschberg vs. St. Veit 4:3 (6:11, 11:5, 8:11, 11:8, 11:9, 7:11, 12:10)

Foto: Ines Maringer

Vergebene Chancen gegen den Vize-Meister

LEONDING. In der 1. Faustballbundesliga Männer konnte die DSG UKJ Froschberg gegen das Top-Team aus Freistadt über weite Strecken mithalten. In den entscheidenden Phasen haderten die Linzer aber mit sich selbst und mussten sich mit 1:4 geschlagen geben.

Licht und Schatten gegen Freistadt

Mit viel Power legten Froschberg und Freistadt bei strömenden Regen los, bis zum 6:6 konnte sich kein Team absetzen. Froschberg ist im Satzfinish dann das bessere Team, doch beim Stand von 10:10 schenken die Linzer mit zwei bitteren Eigenfehlern den Satz an die Mühlviertler. Der Ärger über den Rückstand hemmte das Froschberger Spiel und Freistadt erhöhte schnell auf 2:0 in Sätzen. Erst im dritten Satz rehabilitierte sich die Mannschaft von Trainer Ruben Schwarzelmüller und holte mit dem mittlerweile eingewechselten Angreifer Jakob Schicho den ersten Satzgewinn. Doch die Hoffnung auf weitere Satzgewinne wurde von Freistadt schnell beendet. Die Braustädter waren nun wachgerüttelt und punkteten aus allen Lagen. Mit 11:2 und 3:1 für Freistadt ging es in die Satzpause in der Schwarzelmüller versuchte seine Spieler nochmals aufzubauen. Die Ansprache zeigte Wirkung. Die Linzer waren plötzlich wieder gleichauf mit dem Favoriten aus Freistadt, ehe man sich wieder mit drei ungezwungenen Eigenfehlern in Folge von 7:8 auf 7:11 um die Früchte der davor gut vorgetragenen Spielzüge brachte. „Wir haben gewusst, dass mehr Risiko im Angriff die Fehlerquote erhöhen wird. Leider kamen dann auch in der Abwehr Fehler dazu. Freistadt hat einfach clever gespielt und verdient gewonnen.“, sagt Froschberg-Kapitän Valentin Weber zur Niederlage.

Derby als Richtungsentscheidung

In der Tabelle liegen die Linzer nach drei gespielten Runden auf Rang 6 punktegleich mit dem Stadtrivalen aus Urfahr. Kommenden Sonntag (15.05 ab 11:00) empfängt Froschberg die Urfahraner zum Linzer Bundesliga-Derby. Für beide Teams geht es um den Anschluss an das Spitzenfeld und um die Qualifikation für das Viertelfinale der besten sechs Mannschaften.

Ergebnisse 1. Faustball Bundesliga Männer – 3. Runde:

Samstag 07.05.2022 18:00 in Leonding
DSG UKJ Froschberg – Union Compact Freistadt 1:4 (10:12, 05:11, 11:08, 02:11, 07:11)

Foto: Ines Maringer

Sieg und Niederlage zum Bundesligaauftakt

ENNS/DRÖSING. In der 1. Faustballbundesliga Männer konnte die DSG UKJ Froschberg gegen Aufsteiger Drösing mit 4:0 gewinnen. Im Spitzenduell gegen Enns hatten die Linzer mit 1:4 das Nachsehen.

Niederlage gegen Dauerrivalen

Das erste Match der Saison gegen den AWN TV Enns hatte es in sich. Knappe Sätze und nervenaufreibende Spielzüge prägten den Beginn. Beim Stand von 1:1 verabsäumte es Froschberg zwei Satzbälle beim 10:8 zu nutzen und in Führung zu gehen. Von diesem Dämpfer erholten sich die Linzer nicht mehr und mussten auch die nächste beiden Sätze abgeben. „Schade, es war für uns mehr möglich als nur ein Satzgewinn“, kommentiert Angreifer Martin Pühringer die Niederlage.

Frühschicht am Sonntag

Bereits um 6:00 läutete am Sonntag der Wecker für die Froschberger. Trotz Spielbeginn um 10:30 in Drösing, knapp vor der slowakischen Grenze, waren die Linzer vom ersten Punkt an hellwach. Mit kompakter Defensivarbeit und Kampfgeist bezwang man den Aufsteiger aus Drösing mit 4:0. „Wir haben um jeden Punkt gekämpft und in den entscheidenden Phasen besser gespielt als der Gegner“, so Kapitän Valentin Weber zum Sieg.

Ergebnisse 1. Faustball Bundesliga Männer – 1. & 2. Runde:

Samstag 30.04.2022 15:00 in Enns
DSG UKJ Froschberg – AWN TV Enns 1:4 (07:11, 13:11, 11:13, 09:11, 08:11)

Sonntag 01.05.2022 10:30 in Drösing
DSG UKJ Froschberg – ÖTB Drösing 4:0 (11:09, 11:08, 11:09, 11:07)

Foto: Ines Maringer

Froschberg holt sich den nächsten Derbysieg

GRIESKIRCHEN. In der 1. Faustballbundesliga Herren konnte die DSG UKJ Froschberg das Linzer Derby gegen Urfahr klar gewinnen. Auch gegen den Tabellennachbarn aus Grieskirchen gelingt ein Sieg über die volle Distanz von fünf Sätzen.

Ohne Mühe zum Derbysieg

Mit Spaß und Selbstvertrauen wieder zu alter Stärke finden, so die Froschberger Devise nach einem ernüchternden Jahresabschluss mit deutlichen Niederlagen gegen die Spitzenteams in der abgelaufenen Hinrunde. Gegen den Stadtrivalen aus Urfahr ließ Froschberg von Beginn an keinen Zweifel über den Ausgang des Derbys aufkommen und siegt mit 3:0. Somit geht auch das zweite Derby der Saison ohne Satzverlust an Froschberg. „Wir haben sehr konzentriert gespielt und Urfahr permanent unter Druck gesetzt“, so Froschberg-Angreifer Martin Pühringer zum starken Auftritt.

Revanche geglückt

Der Tabellenfünfte Froschberg fordert den Vierten Grieskirchen, lautete die Ausgangslage vor dem zweiten Spiel des Tages. Das direkte Duell der beiden Teams war über die ersten vier Sätze hart umkämpft. Viele Blocksituationen und spektakuläre Abwehraktionen auf beiden Seiten prägten das Spiel. Die Entscheidung über den Sieger fiel, wie schon in der Hinrunde, erst im fünften Durchgang. In dieser Phase konnte Froschberg den kühleren Kopf bewahren und bejubelte mit dem 3:2 Sieg die erfolgreiche Revanche für die Niederlage im ersten Saisonspiel. „Wir haben nie aufgegeben und konnten in zwei Sätzen einen deutlichen Rückstand noch in einen Satzgewinn umwandeln. So haben wir uns für den gezeigten Kampfgeist auch mit Punkten belohnt“, freut sich Froschberg Kapitän Valentin Weber über den Erfolg.

Weiter im Spitzenfeld

In der Tabelle festigt Froschberg den vierten Rang hinter dem Spitzentrio Vöcklabruck, Enns und Freistadt. Damit bleiben die Linzer auf Schlagdistanz zu den vorderen Plätze. Kommende Woche geht es dann in der Linzer Rennerschule gegen den Tabellendritten aus Freistadt zur Sache (Samstag 17:00).

Ergebnisse 1. Faustball Bundesliga Herren – 5. Runde:   
Sa 15.01.2022 – 18:00 | Raiffeisen Arena Grieskirchen
DSG UKJ Froschberg – FBC Linz AG Urfahr 3:0 (11:02, 11:06, 11:07)
DSG UKJ Froschberg – UFG Grieskirchen / Pötting 3:2 (10:12, 11:09, 11:08, 09:11, 11:03)

Foto: Maringer

Premierensieg im Doppelpack

Die letzte Runde im alten Jahr bringt die lang ersehnten und wichtigen Punkte – und dann gleich vier davon!

Im ersten Spiel gegen Freistadt hatten unsere Damen immer wieder mit einigen Bällen Rückstand zu kämpfen. Mit einer wahnsinnig kämpferischen Teamleistung gelang es jedoch diesen Rückstand immer wieder aufzuholen und die Mühlviertlerinnen unter Druck zu setzen. Belohnung: 3:0

Das zweite Spiel startete man etwas verschlafen, konnte dennoch den ersten Satz für sich entscheiden. In Satz 2 und 3 ließ die Form deutlich zu wünschen über und die Damen aus Wolkersdorf wussten dies zu nutzen. Wachgerüttelt vom Satzrückstand und mit Hilfe einiger Wechsel auf Froschberger Seite fand man jedoch wieder zurück zum gewohnten Spiel und konnte die Partie wieder drehen.

Froschberg vs. Freistadt: 3:0 (11:9, 11:4, 12:10)
Froschberg vs. Wolkersdorf: 3:2 (12:10, 8:11, 3:11, 11:6, 11:7)

Weiter gehts im neuen Jahr gleich mit der nächsten Heimrunde am 15.1.